zum Inhalt springen
Aktuelles

Veranstaltungen

Im Rahmen der Veranstaltungen des Vereins zur Förderung der Europäischen Rechtslinguistik an der Universität zu Köln e.V. und des Instituts für Volkerrecht und ausländisches öffentliches Recht der Universität zu Köln wird Frau Dr. Gabriele Steinfatt (Richterin am Gericht der Europäischen Union, Luxemburg) einen Vortrag mit anschließender Diskussion halten.

Der Vortrag steht unter dem Thema "Herausforderungen der Mehrsprachigkeit am Gericht der Europäischen Union: Herausforderungen und Stolperfallen".

Dieser findet am Freitag, den 01. Juli 2022 von 16:30-18:00 Uhr in der Richard-Strauss-Straße 2, 50931 Köln (1.Etage, A12/A13) statt.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Der Menschenrechtsschutz in Europa ist zu einem essentiellen Bestandteil der Rechtsordnungen der europäischen Staaten geworden und zieht sich wie ein roter Faden durch die verschiedenen Rechtsgebiete. In der Ringvorlesung, in die fast alle Professorinnen und Professoren der Rechtswissenschaftlichen Fakultät eingebunden sind, soll die Bedeutung des europäischen Menschenrechtsschutzes aus den verschiedenen Perspektiven der einzelnen Fachdisziplinen nachgewiesen und gezeigt werden, wie konkret Recht durch Rechtsprechung in einzelnen Fällen verändert wird. Nach dem ersten Teil der Ringvorlesung im Wintersemester geht es nun im Sommersemester mit dem zweiten Teil weiter.

Die Ringvorlesung findet montags von 17:45 bis 19:15 Uhr in Hörsaal II im Hauptgebäude 100 der Universität zu Köln statt (Albertus-Magnus-Platz, 1. UG).

Am 4. Juli 2022 spricht Prof. Dr. Christian Katzenmeier über „Patientenrechte“.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://academy-humanrights.uni-koeln.de/lehre/lehrveranstaltungen. Für eine Anmeldung (nicht obligatorisch) sowie Rückfragen nutzen Sie bitte KLIPS 2.0 (LV-Nr. 13980.8000) oder wenden Sie sich an laura.jaeckelSpamProtectionuni-koeln.de.

Am 04. Juli um 19:45 Uhr findet in Hörsaal II im Hauptgebäude eine Veranstaltung unter Moderation von Herrn Prof. Dr. Neubacher M.A. mit Expertenvorträgen zu den aktuellen Fragen der Polizeiforschung und einer daran anschließenden Podiumsdiskussion zwischen Frau Prof. Dr. Schiemann, Frau Dr. Bögelein und Herrn Kriminaldirektor Dr. Dübbers statt. Die Veranstaltung wird durch den Verein zur Förderung der Kriminalwissenschaften an der Universität zu Köln e.V. organisiert. 
Zudem wird es im Anschluss an die Vorträge einen Empfang im Foyer vor dem Institut für Strafrecht und Strafprozessrecht geben, bei dem die teilnehmenden Studierenden die Gelegenheit haben, mit den anwesenden Fördervereinsmitgliedern, die in verschiedenen Praxisfeldern tätig sind, ins Gespräch zu kommen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://iss.uni-koeln.de/foerderverein.

Die Pandemie hat nicht nur unser aller Privatleben, sondern auch unseren Berufs- und Studienalltag verändert. Vermutlich standen viele bereits vor der Herausforderung, wie wir während und nun auch nach den langen Lockdown-Phasen wieder zu einem geregelten und insbesondere lebenswerten Alltag am Campus zurückfinden. Wie können wir z. B. unsere Veranstaltungen so gestalten, dass wir möglichst viele Teilnehmende erreichen und einen belebten Austausch gestalten können? Welche Services können wir den Studierenden und Mitarbeitenden am Campus bieten? Mit diesen und weiteren Fragen möchten wir uns am Campus mit Ihnen austauschen.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 05. Juli 2022 von 10-13 Uhr in Raum S143 im Hauptgebäude der Humanwissenschaftlichen Fakultät (Gronewaldstraße 2, 50931 Köln) statt.

Die Anmeldefrist endet am Freitag, den 01.07.2022. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://euniwell.uni-koeln.de/veranstaltungen.

Zwei-  bis viermal im Semester organisiert das Kompetenzzentrum für juristisches Lernen und Lehren den "Mittagstisch gute Lehre", bei dem im Wechsel „juristische“ und allgemeine hochschuldidaktische Themen bei einem zwanglosen zweistündigen gemeinsamen Mittagessen diskutiert werden. Den Auftakt eines jeden Treffens bildet ein Impulsreferat, das Grundlage der anschließenden - oft sehr lebhaften - Diskussion ist.

Beim nächsten "Mittagstisch gute Lehre" am 06.07.2022 gibt Prof. Dr. Markus Ogorek einen Impuls zu dem Thema: "Privat vor Staat? Gedanken zur Juristenausbildung an nicht-öffentlichen Universitäten".

In den letzten Jahren ist es wiederholt zur Gründung rechtswissenschaftlicher Fakultäten gekommen, die von privater Seite betrieben werden. Deutschland zieht damit im internationalen Vergleich nach, doch ob die besondere deutsche Juristenausbildung ein praktikables Geschäftsmodell ist, muss sich noch erweisen. In diesem Kontext verweisen die deutschen Privathochschulen gerne auf hervorragende Examensleistungen sowie vielfältige Zusatzangebote und internationale Kontakte. Steht die Juristenausbildung vor diesem Hintergrund vor einem Paradigmenwechsel oder ist alles nur ein Sturm im Wasserglas?

Die Veranstaltung findet ab 12:30 Uhr via Zoom statt. Gerne nutzen Sie den folgenden Zoom-Link zur Teilnahme an der Veranstaltung: https://uni-koeln.zoom.us/j/98585880214?pwd=K1hYUStaZi90dHFsMCt1N1JsMUU4dz09

Weitere Informationen zum Mittagstisch gute Lehre finden Sie unter https://kjll.jura.uni-koeln.de/mittagstisch-gute-lehre. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an kompetenzzentrum-juraSpamProtectionuni-koeln.de.

Der Menschenrechtsschutz in Europa ist zu einem essentiellen Bestandteil der Rechtsordnungen der europäischen Staaten geworden und zieht sich wie ein roter Faden durch die verschiedenen Rechtsgebiete. In der Ringvorlesung, in die fast alle Professorinnen und Professoren der Rechtswissenschaftlichen Fakultät eingebunden sind, soll die Bedeutung des europäischen Menschenrechtsschutzes aus den verschiedenen Perspektiven der einzelnen Fachdisziplinen nachgewiesen und gezeigt werden, wie konkret Recht durch Rechtsprechung in einzelnen Fällen verändert wird. Nach dem ersten Teil der Ringvorlesung im Wintersemester geht es nun im Sommersemester mit dem zweiten Teil weiter.

Die Ringvorlesung findet montags von 17:45 bis 19:15 Uhr in Hörsaal II im Hauptgebäude 100 der Universität zu Köln statt (Albertus-Magnus-Platz, 1. UG).

Am 11. Juli 2022 referiert Prof. Dr. Dr. h.c. Dr. h.c. Claus Kreß, LL.M. über „Die Europäische Menschenrechtskonvention und das Völkerrecht der bewaffneten Konflikte“.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://academy-humanrights.uni-koeln.de/lehre/lehrveranstaltungen. Für eine Anmeldung (nicht obligatorisch) sowie Rückfragen nutzen Sie bitte KLIPS 2.0 (LV-Nr. 13980.8000) oder wenden Sie sich an laura.jaeckelSpamProtectionuni-koeln.de.

Am Montag, 25.07.2022, bieten Prof. Dr. Frank Neubacher M.A. und Dr. Nicole Bögelein, Dipl. Soz. um 10.00 - 12.00 Uhr in der Bibliothek des Instituts für Kriminologie (Hauptgebäude) ein Kolloquium für einschlägig (empirisch) interessierte Doktorand*innen an.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Doktorandinnen und Doktoranden, die empirische Forschungen in ihren Dissertationen durchführen oder sich für die empirischen Forschungsmethoden interessieren. Im Rahmen der Veranstaltung wird Frau Dr. Bögelein einen Überblick über die Methoden der empirischen Forschung geben. Im Anschluss daran wird Herr Professor Neubacher vor dem Hintergrund seiner Erfahrungen als Betreuer von Dissertationen auf die Fragen der Konzeption und Durchführung von empirischen Untersuchungen eingehen.

Weitere Informationen, insbesondere zur Anmeldung finden Sie unter Graduiertenschule: Kolloquium für einschlägig (empirisch) interessierte Doktorand*innen (uni-koeln.de). Bei Fragen wenden Sie sich bitte an jura-graduiertenschuleSpamProtectionuni-koeln.de.

Zu Ehren der im Jahr 2021 an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln promovierten Juristinnen und Juristen findet die Promotionsfeier am Freitag, den 23.09.2022, um 17.30 Urh - 20.00 Uhr statt. Die akademische Feier gehört zur guten und langen Tradition der Rechtswissenschaftlichen Fakultät und wird einmal pro Jahr durchgeführt. Wie bereits in den Vorjahren ist Veranstaltungsort die Aula im Hauptgebäude.

Im Mittelpunkt stehen die Doctores iuris des Jahres 2021, denen mit der Veranstaltung eine schöne Möglichkeit gegeben wird, den erreichten Erfolg gemeinsam mit Familie und Freunden, den betreuenden Doktormüttern und -vätern sowie auch den ehemaligen Mitdoktorandinnen und -doktoranden in feierlicher Atmosphäre noch einmal Revue passieren zu lassen. Darüber hinaus werden die besten Dissertationen des Jahres 2021 mit dem Promotionspreis der Fakultät ausgezeichnet. Umrahmt wird die Feier von einem ansprechenden Musikprogramm sowie dem anschließenden Empfang hinter der Aula, bei dem der Abend mit interessanten Gesprächen, gutem Essen und Getränken fortgesetzt werden kann.

Da im Jahr 2021 aufgrund von Pandemie auf die Feier verzichtet wurde, sind auch die Doctores iuris des Jahres 2020 mit ihren Angehörigen als Gäste herzlich eingeladen.

Bei Fragen zur Feier wenden Sie sich bitte an jura-graduiertenschuleSpamProtectionuni-koeln.de.

Das Institut für Steuerrecht und das Institut für Gesellschaftsrecht organisieren gemeinsam die Reihe "Kölner Kolloquium zum Steuerrecht", in der Referentinnen und Referenten aus Beratung, Finanzverwaltung, Richterschaft und Wissenschaft aktuelle steuer- oder bilanzsteuerrechtliche Themen diskutieren.

Am 17. Oktober 2022 um 18.00 - 20.00 Uhr sprechen Prof. Dr. Stephan Eilers und Elena Münster (Freshfields Bruckhaus Deringer) über "Registerfälle und OECD-Pillars – Neue Entwicklungen und Inkonsistenzen". Die Veranstaltung findet sowohl in Präsenz (Bernhard-Feilchenfeld-Straße 9, 50969 Köln) als auch online statt.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Informationen zur Veranstaltung(sreihe) und zur erforderlichen Anmeldung finden Sie unter https://steuerrecht.uni-koeln.de/veranstaltungen. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an steuerrechtSpamProtectionuni-koeln.de.

Das Institut für Steuerrecht und das Institut für Gesellschaftsrecht organisieren gemeinsam die Reihe "Kölner Kolloquium zum Steuerrecht", in der Referentinnen und Referenten aus Beratung, Finanzverwaltung, Richterschaft und Wissenschaft aktuelle steuer- oder bilanzsteuerrechtliche Themen diskutieren.

Am 29. November 2022 um 18.00 - 20.00 Uhr sprechen Prof. Dr. Henning Tappe (Universität Trier) und Reinhard Serwe (Bundesministerium der Finanzen) über "Aktuelle Verfahren zum Steuerverfassungsrecht". Die Veranstaltung findet sowohl in Präsenz (Bernhard-Feilchenfeld-Straße 9, 50969 Köln) als auch online statt.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Informationen zur Veranstaltung(sreihe) und zur erforderlichen Anmeldung finden Sie unter https://steuerrecht.uni-koeln.de/veranstaltungen. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an steuerrechtSpamProtectionuni-koeln.de.