skip to content

Photo: Pascal Bünning

Hier finden Sie die Präsentation zur Studien- und Prüfungsordnung (Hauptstudium und Schwerpunktbereichsprüfung) 

 

Informationen des Prüfungsamts aus Anlass der Pandemie

Kontakt und Zugang zu Unterlagen/Zeugnissen/Bescheinigungen

Um die Verbreitung von Corona zu bremsen, ist es der Fakultät ein Anliegen, die persönlichen Kontakte zu minimieren. Persönliche Sprechstunden finden bis auf weiteres nicht statt.
Daher bitten wir Sie, Ihre Anfragen ab sofort per Telefon oder E-Mail zu stellen. Anträge auf Erteilung der Schwerpunktzeugnisse lassen Sie uns bitte per Post zukommen.
Wenn Sie unterschriebene und gestempelte Leistungsnachweise/Transcripts of Records oder Ihr Zwischenprüfungszeugnis benötigen, senden Sie bitte eine E-Mail unter Angabe Ihrer Matrikelnummer von Ihrer S-Mail-Adresse an das Prüfungsamt; wir versenden die gewünschten Unterlagen dann an die Anschrift, die Sie in KLIPS als Semsteranschrift hinterlegt haben.
Weiter Informationen der Universität zum Umgang mit der Corona-Virus-Lage finden Sie hier.

Klausuren im Sommersemester 2020

Alle Klausuren außerhalb der Schwerpunktbereichsprüfung werden in diesem Semester nicht in Präsenz an der Universität, sondern als E-Klausuren durchgeführt werden (Ausgabe und Einreichen über ILIAS, Arbeiten werden getippt, hier finden Sie Hinweise und Anleitungen). 

Die genauen Termine finden Sie, soweit sie schon feststehen, auf der Terminsseite. 

Die Schwerpunktbereichsklausuren als Teil des "Examens", also der ersten Prüfung nach dem DRiG und dem JAG NRW, werden auch im Sommersemester 2020 unter Beachtung strikter Hygienevorschriften als Präsenzprüfungen an der Universität stattfinden. Die Termine finden Sie auf den üblichen Terminsseiten.
Achtung: Beim Schreiben der Klausuren muss Mund-Nase-Bedeckung getragen werden! Kommen Sie rechtzeitig, bedenken Sie, dass Tracingdaten erhoben werden und der Einlass daher ein wenig Zeit benötigt!

Information zu Haus- und Seminararbeiten während der Bibliotheksschließungen 

Hausarbeiten: Als Mitte März die Bibliotheken schlossen, haben viele Studierende die Hausarbeiten abgebrochen. Damit diese keine zu großen Verzögerungen erleiden, gibt es jetzt Wiederholungstermine. Unsere Lehrenden ahben sich bereit erklärt, zu allen Hausarbeiten aus dem WS 19/20 neue Fälle zur Bearbeitung während der Vorlesungszeit des Sommersemesters auszugeben; die Arbeiten laufen - wie zuvor angekündigt - seit dem 18.05.2020. Herzlichen Dank dafür! Die Arbeiten sind alle darauf hin konzipiert, ausschließlich mit online verfügbaren Quellen bearbeitet zu werden. Die Hausarbeiten des Sommersemesters werden davon unberührt wie geplant nach der Vorlesungszeit angeboten. Weitere Infos auf der Terminsseite!

Seminare:
- Vor Schließung ausgegebene Aufgaben:
Arbeiten, die bereits vor der Schließung der Bibliotheken angefangen wurden, konnten mit online verfügbaren Quellen zu Ende gebracht werden, oder Sie konnten von der Bearbeitung zurücktreten und später ein neues Thema erhalten. Bei der Bewertung von Arbeiten, die zu Ende geführt wurden, ist auf die entsprechende Quellenverfügbarkeit Rücksicht zu nehmen*.

- Auszugebende Arbeiten:
Es werden bis zur Wiederaufnahme des Bibliotheksbetriebs nur solche Themen ausgegeben, die mit online verfügbaren Quellen hinreichend zu bearbeiten sind. Andere Themen können erst später ausgegeben werden. Bei der Bewertung jetzt ausgegebener Arbeiten ist auf die entsprechende Quellenverfügbarkeit Rücksicht zu nehmen.

Die oben genannten Sonderregelungen beeinträchtigen natürlich nicht Ihr Recht zum Prüfungsrücktritt aus wichtigem Grunde, § 17 StudPrO, den Sie derzeit auch per Mail von Ihrem S-Mail-Account erklären können.


* Bei der Bewertung Ihrer Arbeit werden die Prüferinnen und Prüfer an die Stringenz der Argumentation, die juristische Methode, die Art und Weise der Aufbereitung des Materials keine anderen Maßstäbe anlegen als sonst. Es wird insoweit also nicht eine "eigentlich schlechte" Arbeit "gut" bewertet; das wäre sicher keine faire, keine sachgerechte und keine prüfungsrechtskonforme Herangehensweise.
Ihre Verständnis juristischer Texte und Ihre Fähigkeit zur juristischen Argumentation ändert sich nicht durch die Sperrung der Bibliotheken, es ändert sich vielmehr der Zugang zu auswertbarem Material. Dieses Erschwernis wird Ihre Prüferin oder Ihr Prüfer bedenken, also welche Inhalte aus welchen Quellen die Grundlage Ihrer Überlegungen bilden können. Ist es normalerweise ein Defizit, bestimmte Quellen nicht aufzufinden und zur Grundlage der eigenen Überlegungen zu machen, kann das nun - wenn es sich um online nicht zugängliche Quellen handelt - nicht als Defizit gewertet werden. Überlegungen, die aufgrund der Inhalte einer solchen Quelle sonst erwartet würden, können von Ihnen jetzt also nicht erwartet werden, ihr Fehlen nicht negativ berücksichtigt werden.

Informationen zur Einsichtnahme in Klausuren/Ausgabe von Klausuren
Um die Verbreitung von Covid-19/Corona zu bremsen, können die bewerteten Klausuren derzeit nicht in den Instituten ausgegeben werden bzw. kann dort derzeit keine Einsichtnahme in Prüfungsarbeiten gewährt werden. Bis die Einsichtnahme/Ausgabe wieder möglich wird, ist der Beginn aller Remonstrationsfristen gehemmt.

Ausnahme: als nicht bestanden bewertete Zwischenprüfungsarbeiten können Sie sich zusenden lassen.
Senden Sie dazu eine E-Mail von Ihrem S-Mail-Account an die Einrichtung Ihrer Prüferin/Ihres Prüfers und geben Sie Ihre in KLIPS hinterlegte Anschrift, Ihre Prüfungs- und Ihre Matrikelnummer an. Sie erhalten dann Ihre Arbeit per Post. Ab dann läuft die Remonstrationsfrist, § 41 Absatz 2 VwVfG NRW gilt entsprechend.

The first state examination (“erste Prüfung”) ends undergraduate legal studies in Germany. It consists of a university examination covering areas of specialisation (Schwerpunktbereichsprüfung) and a state examination covering compulsory subjects (staatliche Pflichtfachprüfung). The state examination makes up 70 % of the final grade. The university-based exam accounts for the remaining 30 %. Students may choose a field of specialization for this exam. The "first state examination" is a degree of the second cycle of the Qualifications Framework of the European Higher Education Area (and equals a master’s degree).

The faculty's examination office administers the university part of the examinations, including the intermediate examination (Zwischenprüfung) and the final examination covering areas of specialisation. 

Certificates about the intermediate examination (Zwischenprüfung) and the university examination covering the area of specialisation (Schwerpunktbereichsprüfung) are issued by the university.

Certificates about the state examination and the examination (“erste Prüfung”) as a whole are issued by examination authorities of the Higher Regional Courts. In Cologne, the relevant authority is the examination authority of the Higher Regional Court Cologne ("Justizprüfungsamt bei dem Oberlandesgericht Köln", contact).

All university certificates are issued only in the German language.

N.b.: The ECTS grading scale is not applicable. Credit Points are not awarded. The Cologne Law Faculty does not rank its students.

The staff of the examination office gives advice to students of the state examination programme in all respects of examinations. The examination office is not in charge of other academic courses and programmes (e.g. bachelor's and master's programmes, ERASMUS programmes etc). If you have any questions about these, please contact the respective study programme offices.

 

Prüfungsverwaltung

Um an einzelnen Prüfungen teilnehmen zu können, bedarf es grundsätzlich der vorherigen Anmeldung zum Prüfungsverfahren.

Die Anmeldeformulare für die Zwischenprüfung und die Schwerpunktbereichsprüfung finden Sie hier. Hinweise zu den einzelnen Prüfungen (Klausuren, häusliche Arbeiten), einschließlich An- und Abmeldung, finden Sie hier

Prüfungstermine und Meldefristen finden Sie hier.

 

Leistungsnachweise und Zeugnisse:

Leistungsnachweise mit Stempel und Unterschrift (in deutscher Sprache) erhalten Sie wie das Zwischenprüfungszeugnis ad hoc während der Öffnungszeiten im Prüfungsamt.

Das Schwerpunktbereichszeugnis sowie englischsprachige Transcripts of Records müssen im Voraus beantragt werden. Für das Schwerpunktbereichszeugnis reichen Sie bitte das entsprechende Formular ein, Informationen zu den Transcripts of Records finden Sie hier.

Einfache Leistungsnachweise können Sie sich in KLIPS selbst erstellen (Prüfungs- und Veranstaltungsorganisation > Notenspiegel).

 

BAföG

Um die Nachweise nach § 48 BAföG zu erhalten, reichen Sie bitte das Formblatt 5 mit Ihren persönlichen Angaben vorausgefüllt im Prüfungsamt ein. Das Formblatt kann nicht sofort ausgefüllt und ausgegeben werden, weil es von der Dekanin/dem Dekan oder der/dem Prodekanin/Prodekan zu unterschreiben ist.

Weitere Informationen zu den Voraussetzungen...

 

Pflichtfachprüfung (einschließlich Praktika, Freiversuch)

Bitte beachten Sie, dass das Prüfungsamt der Fakultät keine verbindlichen Auskünfte zur Pflichtfachprüfung und damit auch nicht bezüglich des Freiversuchs (§ 25 JAG NRW), der Anerkennung von Studienzeiten/Studienleistungen im Ausland (§ 7 Abs. 1 Nr. 3 JAG NRW) und der Ableistung von praktischen Studienzeiten (§ 8 JAG NW NRW) erteilen kann.  Eine Bescheinigung darüber, dass der Studiengang Praktika vorsieht, aber das universitäre Prüfungsamt sie nicht verwaltet, finden Sie hier.

In allen Fragen, die die staatliche Pflichtfachprüfung betreffen, wenden Sie sich bitte an das Justizprüfungsamt bei dem Oberlandesgericht Köln; im dortigen Webangebot finden Sie alle relevanten Informationen und Termine.