skip to content

Aktuelles

Veranstaltungen

Sie haben eine kreative, risikoreiche, noch nie dagewesene Projektidee, die der Vision der European University for Well-Being (EUniWell) folgt und nachhaltig zur Verbesserung des Well-Being in Gesellschaft und Umwelt beiträgt und damit auch EUniWell weiterentwickelt? Oder: Sie planen Recherchen oder Laborarbeiten für Ihre Forschung oder Abschlussarbeit, die im Einklang mit Well-Being und den Sustainable Development Goals stehen oder möchten an einem Forschungs- oder Studienprogramm einer unserer EUniWell Partneruniversitäten teilnehmen?

Dann bewerben Sie sich jetzt auf unser EUniWell Abroad Fellowship! Die Förderung erfolgt seitens des EUniWell-Projekts am Prorektorat für Lehre und Studium. Gefördert werden Kurzzeitaufenthalte von ein bis zu drei Wochen bei einer EUniWell Partneruniversität.

Bewerbungsfrist: 12. Februar 2022

Die Aufenthalte müssen bis spätestens 30. September 2023 wahrgenommen werden. Auf Nachfrage können in besonderen und begründeten Fällen auch kurzfristig Bewerbungen angenommen und ausgewertet werden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://uni.koeln/FDR9Z.

Am 14.02.2023 ab 10:00 Uhr veranstaltet das Institut für Deutsches und Europäisches Arbeits- und Sozialrecht unter Mithilfe der Gesellschaft zur Förderung der sozialrechtlichen Forschung e.V. den 19. Kölner Sozialrechtstag. Von unterschiedlichen Seiten wird das Thema "Zeitenwende - auch im Sozialrecht?"  beleuchtet. Dazu konnten folgende Gäste aus Wissenschaft, Justiz und Verwaltung gewonnen werden, die sich der Fragestellung mit ihren Impulsvorträgen widmen:

  • Präsident des BSG Prof. Dr. Rainer Schlegel, Kassel
    Akzeptanz sozialer Sicherungssysteme
     
  • Prof. Dr. Peter Axer, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
    Finanzierung und Organisation sozialer Sicherungssysteme
     
  • Michael Weller, Leiter der Abteilung Krankenversicherung und Gesundheitsversorgung im Bundesministerium für Gesundheit, Berlin
    Finanz- und Strukturreformen der Gesetzlichen Krankenversicherung
     
  • Vanessa Ahuja, Mitglied des Vorstands der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
    Anforderungen an die Arbeitsverwaltung – Was ist machbar? – Welche Rahmenbedingungen braucht es?

Bei Teilnahmewunsch wird um Anmeldung per Mail an ideas-institutSpamProtectionuni-koeln.de gebeten. Aktuelle Informationen finden Sie unter https://ideas.jura.uni-koeln.de/aktuelles.

Zu Ehren der im Jahr 2022 an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln promovierten Juristinnen und Juristen findet  am Freitag, den 03.03.2023 ab 17:30 die Promotionsfeier statt. Die akademische Feier gehört zur guten und langen Tradition der Rechtswissenschaftlichen Fakultät und wird einmal pro Jahr durchgeführt. Wie bereits in den Vorjahren ist Veranstaltungsort die Aula im Hauptgebäude.

Im Mittelpunkt stehen die Doctores iuris des Jahres 2022, denen mit der Veranstaltung eine schöne Möglichkeit gegeben wird, den erreichten Erfolg gemeinsam mit Familie und Freunden, den betreuenden Doktormüttern und -vätern sowie auch den ehemaligen Mitdoktorandinnen und -doktoranden in feierlicher Atmosphäre noch einmal Revue passieren zu lassen. Darüber hinaus werden die besten Dissertationen des Jahres 2022 mit dem Promotionspreis der Fakultät ausgezeichnet. Umrahmt wird die Feier von einem ansprechenden Musikprogramm sowie dem anschließenden Empfang hinter der Aula, bei dem der Abend mit interessanten Gesprächen, gutem Essen und Getränken fortgesetzt werden kann.

Im Sommersemester 2023 bietet das Institut für Medienrecht und Kommunikationsrecht unter Leitung von Prof. Dr. Karl-Nikolaus Peifer und in Kooperation mit dem Fachausschuss Gewerblicher Rechtsschutz des KAV erstmals einen (deutschsprachigen) Moot Court im gewerblichen Rechtsschutz an. Die Studierenden erhalten die Möglichkeit, im Rahmen eines simulierten Gerichtsverfahrens einen fiktiven Fall aus dem gewerblichen Rechtsschutz mit Bezug zu den nichttechnischen Schutzrechten (Marken-, Design-, Urheber- oder Wettbewerbsrecht) zu bearbeiten. Dabei werden die Studierenden in zwei Gruppen (Klägerseite und Beklagtenseite) eingeteilt, die jeweils von ein bis zwei erfahrenen Rechtsanwälten aus dem Bereich des gewerblichen Rechtsschutzes betreut werden. Im Rahmen des Moot Courts müssen die beiden Teams jeweils zwei Schriftsätze verfassen. Das mit Berufsrichtern besetzte fiktive Gericht entscheidet dann im Rahmen einer mündlichen Verhandlung, die voraussichtlich in den Räumlichkeiten des OLG Köln stattfinden wird, über den Fall.

Voraussetzungen:

  • Teilnehmende Studierende sollten den Schwerpunkt 3 „Geistiges Eigentum und Wettbewerbsrecht“ gewählt haben.
  • Studierende aus dem Schwerpunkt 12 sind ebenfalls teilnahmeberechtigt.
  • Grundkenntnisse im Gewerblichen Rechtsschutz
  • Englischkenntnisse sind nicht erforderlich, da der Moot Court in deutscher Sprache abgehalten werden wird.

Die Bewerbungsphase beginnt am 01.02.23 über KLIPS 2.0. Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Der Moot Court ist für bis zu zehn Studierende ausgelegt.

Detailliertere Informationen finden Sie unter https://medienrecht.jura.uni-koeln.de/lehrstuhl-peifer/lehre/moot-court-gewerblicher-rechtsschutz.

Am Freitag, den 05.05.2023 findet von 11 bis 16 Uhr die Tagung zum Thema "Rezensionen in der Wissenschaft: Machtmissbrauch oder Qualitätsgarantie?" statt. Nähere Informationen zu den einzelnen Referentinnen und Referenten und ihren Themen werden ab Anfang März 2023 unter https://wissrecht.uni-koeln.de/ veröffentlicht.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne per E-Mail an tagungSpamProtectionuni-koeln.de.