zum Inhalt springen

Wisssenschaftliche Mitarbeit an der Ludwig- Maximilians- Universität München

An der Ludwig-Maximilians-Universität befindet sich der Sonderforschungsbereich 1369 „Vigilanzkulturen: Transformationen - Räume - Techniken“ seit 1. Juli 2023 in seiner zweiten Förderphase. Im Rahmen des strafrechtlich-kriminologischen Teilprojekts „Whistleblowing in der Polizei – Bewertungsambivalenz im Whistleblowingdiskurs“ unter der Leitung von Prof. Dr. Ralf Kölbel bietet die Ludwig- Maximilians- Universität München eine Gelegenheit zur wissenschaftlichen Mitarbeit in Teilzeit befristet bis zum 30.06.2027.

Ihre Aufgaben:

  • Forschungsarbeit im Rahmen des SFB- Teilprojektes mit dem dezidierten Qualifizierungsziel Promotion
  • Mitarbeit an projektbasierten Publikationen
  • Mitarbeit an der Organisation projektbezogener Veranstaltungen
  • Teilnahme an und Mitgestaltung von Veranstaltungen des SFBs und des Integrierten Graduiertenkollegs des SFBs

Ihr Profil:

  • Erstes und/ oder Zweites Juristisches Staatsexamen mit einem Abschluss , der an der Juristischen Fakultät der LMU zur Promotion berechtigt ist
  • Interesse an Themen des Teilprojektes/ des SFBs
  • Interesse an interdisziplinärer Zusammenarbeit innerhalb des SFBs
  • Arbeitsfähige Kenntnisse in der englischen Sprache

Ihre Perspektiven:

  • Arbeitsplatz in zentraler Innenstadtlage
  • Sehr gute Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Vergütung nach E 13 TV-L

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Kontakt

Wenn Sie Interesse an der Stelle haben, senden Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in einem PDF Dokument an:

Prof. Dr. Ralf Kölbel, Lehrstuhl für Strafrecht und Kriminologie, Juristische Fakultät der LMU, Geschwister Scholl- Platz 1, 80539 München,ralf.koelbelSpamProtectionjura.uni-muenchen.de

Bie Fragen wenden Sie sich bitte an ralf.koelbelSpamProtectionjura.uni-muenchen.de