zum Inhalt springen
Aktuelles

Veranstaltungen

Das 11. Symposium des Instituts für Internationales und Europäisches Insolvenzrecht findet als Präsenzveranstaltung am 07.09.2022 im Hotel Pullman Cologne statt.

Das Symposium des Instituts für Internationales und Europäisches Insolvenzrecht der Universität zu Köln widmet sich auch dieses Mal wieder verschiedenen Themen mit grenzüberschreitenden Bezügen, die derzeit für die Insolvenzverwaltungs- und Restrukturierungspraxis von hoher und aktueller Bedeutung sind. Im Fokus der diesjährigen Veranstaltung stehen dabei die aktuellen Entwicklungen und die damit verbundenen Herausforderungen des nationalen und internationalen Insolvenz- und Restrukturierungsrechts. In den Blick genommen werden außerdem wichtige Fragen für die Verwalterschaft und die Restrukturierungsbranche. So umfasst das Programm folgende Beiträge mit anschließender Diskussion:

  • MinRat Alexander Bornemann, Leiter des Referats Insolvenzrecht, Bundesministerium für Justiz
    Rechtspolitische Herausforderungen in Deutschland und Europa
     
  • Rechtsanwältin Dr. Sabine Vorwerk, Linklaters LLP, Frankfurt am Main
    Der Staat als Beteiligter in der nationalen und internationalen Restrukturierung
     
  • Prof. Dr. Andreas Piekenbrock, Universität Heidelberg
    Auswirkungen von EU-Insolvenzverfahren auf anhängige Prozesse
     
  • Rechtsanwalt Sacha Lürken, Kirkland & Ellis International LLP, München
    Nationale und internationale Restrukturierung von Schuldverschreibungen in Krise und Insolvenz
     
  • Rechtsanwalt Ivo-Meinert Willrodt, Pluta Rechtsanwalts GmbH, Präsident der European Insolvency Practitioners Association, München
    Wo bleibt die Insolvenzwelle? - Entwicklung der Insolvenzen in Europa sowie deren Auswirkungen auf den Verwaltermarkt in Deutschland und Euopa nach und in der Pandemie
     
  • Rechtsanwältin Christine Borries, LL.M. (Sydney), Hogan Lovells International LLP, München
    Aktuelle Entwicklungen des Insolvenzanfechtungsrechts in Deutschland und den Nachbarländern
     
  • Prof. Dr. Christoph Thole, Direktor des Instituts für Internationales und Europäisches Insolvenzrecht und des Instituts für Verfahrensrecht und Insolvenzrecht, Universität zu Köln
    Update Europäische Insolvenzordnung: Was gibt es Neues?

Bei Interesse an einer Teilnahme werden Sie gebeten, sich mit einer kurzen E-Mail an sekretariat-insolvenzrechtSpamProtectionuni-koeln.de für die Veranstaltung anzumelden.

Das vollständige Programm können Sie mit diesem Link abrufen.

Vom 16. bis 18.09.2022 werden Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit haben, beim Legal Tech Hackathon im Rahmen von juristischen Herausforderungen aus Wirtschaft, Gesellschaft und öffentlichem Sektor an eigenen innovativen Ideen zu arbeiten und erste Prototypen zu entwickeln. Dabei können die Teams auf den Support von Expertinnen und Experten u.a. aus der Produktentwicklung und Programmierung zurückgreifen. Die entwickelten Konzepte und Prototypen können anschließend einer hochkarätigen Jury vorgestellt werden, wobei die besten Ergebnisse prämiert werden.

Die "Challenges", zu denen die Lösungsansätze entwickelt werden sollen, beziehen sich auf diese Themen:

  • Digitalisierung der Justiz
  • Zugang zur Justiz
  • Vereinfachung juristischer Arbeit im Zuge der Kriegssituation in der Ukraine
  • Gesetzgebung und technische Innovation
  • Cloud-Computing und IT-Outsourcing

Ein attraktives Rahmenprogramm mit Impulsvorträgen und einer Networking-Party rundet die Veranstaltung ab. Für Verpflegung ist gesorgt.

Die Schirmherrschaft hat das Bundesministerium für Justiz inne. Veranstaltet wird der Hackathon von Wolters Kluwer, Ebner Stolz, dem Gateway Exzellenz Startup Center und dem Legal Tech Lab der Universität zu Köln.

Die Anmeldung zur kostenlosen Teilnahme und der Abruf weiterer Informationen ist unter folgendem Link möglich: https://legalhackathon.de.

Bei ihren Studierenden über die akademischen Pflichtinhalte hinaus ein Verständnis für demokratische Strukturen und Prozesse zu schaffen, ist der Universität zu Köln ein besonderes Anliegen. Diesem Ziel dienen die Kölner Gespräche zu Recht und Staat. Die universitätsöffentlichen Veranstaltungen bieten jungen Menschen die Möglichkeit, mit Repräsentantinnen und Repräsentanten aus Politik und Gesellschaft in den Dialog zu treten.

Im Rahmen dieser Reihe wird Ministerpräsident Hendrik Wüst MdL am Donnerstag, 22. September 2022 die Fakultät besuchen. Themen des Austauschs mit Prof. Dr. Markus Ogorek, LL.M., zu dem im Verlauf auch wieder Publikumsfragen zugelassen sind, werden aktuelle politische Herausforderungen für das Land Nordrhein-Westfalen sein.  Die Veranstaltung findet von 11.00 bis 12.15 Uhr in Hörsaal II (Hauptgebäude) statt.

Weitere wichtige Informationen u.a. zur zwingend erforderlichen Anmeldung und zum notwendigen Check-In finden Sie unter https://verwaltungslehre.uni-koeln.de/koelner-gespraeche/anmeldung. Rückfragen richten Sie bitte an koelner-gespraecheSpamProtectionuni-koeln.de.

Zu Ehren der im Jahr 2021 an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln promovierten Juristinnen und Juristen findet die Promotionsfeier am Freitag, den 23.09.2022, um 17.30 Uhr - 20.00 Uhr statt. Die akademische Feier gehört zur guten und langen Tradition der Rechtswissenschaftlichen Fakultät und wird einmal pro Jahr durchgeführt. Wie bereits in den Vorjahren ist Veranstaltungsort die Aula im Hauptgebäude.

Im Mittelpunkt stehen die Doctores iuris des Jahres 2021, denen mit der Veranstaltung eine schöne Möglichkeit gegeben wird, den erreichten Erfolg gemeinsam mit Familie und Freunden, den betreuenden Doktormüttern und -vätern sowie auch den ehemaligen Mitdoktorandinnen und -doktoranden in feierlicher Atmosphäre noch einmal Revue passieren zu lassen. Darüber hinaus werden die besten Dissertationen des Jahres 2021 mit dem Promotionspreis der Fakultät ausgezeichnet. Umrahmt wird die Feier von einem ansprechenden Musikprogramm sowie dem anschließenden Empfang hinter der Aula, bei dem der Abend mit interessanten Gesprächen, gutem Essen und Getränken fortgesetzt werden kann.

Da im Jahr 2021 aufgrund von Pandemie auf die Feier verzichtet wurde, sind auch die Doctores iuris des Jahres 2020 mit ihren Angehörigen als Gäste herzlich eingeladen.

Bei Fragen zur Feier wenden Sie sich bitte an jura-graduiertenschuleSpamProtectionuni-koeln.de.

Das Institut für Steuerrecht und das Institut für Gesellschaftsrecht organisieren gemeinsam die Reihe "Kölner Kolloquium zum Steuerrecht", in der Referentinnen und Referenten aus Beratung, Finanzverwaltung, Richterschaft und Wissenschaft aktuelle steuer- oder bilanzsteuerrechtliche Themen diskutieren.

Am 17. Oktober 2022 um 18.00 - 20.00 Uhr sprechen Prof. Dr. Stephan Eilers und Elena Münster (Freshfields Bruckhaus Deringer) über "Registerfälle und OECD-Pillars – Neue Entwicklungen und Inkonsistenzen". Die Veranstaltung findet sowohl in Präsenz (Bernhard-Feilchenfeld-Straße 9, 50969 Köln) als auch online statt.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Informationen zur Veranstaltung(sreihe) und zur erforderlichen Anmeldung finden Sie unter https://steuerrecht.uni-koeln.de/veranstaltungen. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an steuerrechtSpamProtectionuni-koeln.de.

Am 19.10.2022 um 12:00 Uhr veranstaltet das StudKBZ Jura in Kooperation mit dem Großen Examens- und Klausurenkurs in Hörsaal G (Hörsaalgebäude) eine Informationsveranstaltung für Studierende der Rechtswissenschaft ab dem 2. Fachsemester. Wir möchten Ihnen die Gelegenheit geben, sich frühzeitig und umfassend mit Ihrer Studien- und Lernplanung auseinanderzusetzen. Denn die "Examensvorbereitung" beginnt nicht erst ein Jahr vor der staatlichen Pflichtfachprüfung.

Informieren Sie sich daher rechtzeitig!

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an jura-studienberatungSpamProtectionuni-koeln.de.

Gemeinsam mit der NRW School of Governance veranstaltet die Demokratie-Stiftung der Universität zu Köln am Montag, den 24. Oktober 2022 eine Fachtagung zum Thema „Die resiliente Demokratie. Annäherungen an Zukunftssicherheit?“. Es wird ein vielfältiges Tagungsprogramm geben mit Vortragenden aus unterschiedlichen Fachrichtungen, Projektvorstellungen und der Möglichkeit zum Austausch und zur Diskussion. Die Veranstaltung wird an der NRW School of Governance (Universität Duisburg-Essen) stattfinden.

Weitere Informationen zur bis zum 14. Oktober 2022 erforderlichen Anmeldung und zum Programm finden Sie unter https://demokratiestiftung.uni-koeln.de/stiftung/aktuelles.

Prof.'in Dr. Anja Schiemann, Inhaberin der Professur für Strafrecht und Strafprozessrecht, richtet im Wintersemester 2022/23 die neue Ringvorlesung "Dem Verbrechen auf der Spur - Kriminaltechnik im Strafverfahren" aus, zu der Interessierte herzlich eingeladen sind. In fünf Veranstaltungen wird von hochkarätigen Gästen anhand spezifischer Werkzeuge der Kriminaltechnik deren Rolle am Strafverfahren beleuchtet. Die Vorlesungen finden jeweils montags um 18:00 - 19.30 Uhr in Hörsaal II (Hauptgebäude) statt.

Den Auftakt bildet am 24.10.2022 der Vortrag von Prof. Dr. Jens Amendt, Universitätsklinikum Goethe Universität, Frankfurt am Main mit dem Titel "Die Fliege war der einzige Zeuge - Insekten in der Kriminalistik"

Um vorherige Anmeldung via KLIPS wird gebeten. Weitere Informationen finden Sie unter https://schiemann.jura.uni-koeln.de/aktuelles/ringvorlesung-dem-verbrechen-auf-der-spur-1. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an ls-schiemannSpamProtectionuni-koeln.de.

Vormerken können Sie sich gerne die kommenden Veranstaltungstermine:

  • 14.11.2022: Dr. Silke Brodbeck, Blutspureninstitut Usingen
    Blutmusterspurenanalyse und Tathergangsrekonstruktion
     
  • 12.12.2022: Prof. Dr. Dirk Labudde, Hochschule Mittweida und Ass. iur. Jana Engelhard, Universität zu Köln
    COMBI - Computerbasierte forensische Bewegungsanalyse zur Identifizierung von Personen
     
  • 09.01.2023: Kriminalrat Alexander Horn, Polizeipräsidium München
    Operative Fallanalyse - Profiling in Deutschland
     
  • 23.01.2023: Dr. Gea de Jong-Lendle und Prof. Dr. Roland Kehrein, Phillips-Universität Marburg
    Wer bin ich? - Was Sprache und Aussprache über Menschen verraten

 

Prof. Dr. Christian Schwens, Professur für Entrepreneurship und Management an der WiSo-Fakultät, bietet Studierenden der Rechtswissenschaftlichen Fakultät mit der Veranstaltung „Und plötzlich Führungskraft: Management, Unternehmertum und Führung für Jurist/innen“ eine praxisnahe Einführung in Management-Themen für angehende Führungskräfte.

Was bedeutet unternehmerisches Denken und Handeln für meine berufliche Tätigkeit? Wie kann ich in Projekten erfolgreich agieren? Wie kann ich kompetent als Führungskraft auftreten? Wie können strategische Handlungsempfehlungen für Unternehmen auf Grund rechtlicher Änderungen abgeleitet werden? Fragen wie diese werden im Rahmen der Vorlesung behandelt, um den Anwesenden für eine Führungskraft im Berufsalltag erforderliche betriebswissenschaftliche Kenntnisse nahezubringen.

Darüber hinaus vermitteln zwei Praxisvorträge den Studierenden einen Einblick in tägliche Management-Themen von Führungskräften aus einer Wirtschaftskanzlei sowie aus einem Legal-Tech Start-up.

Die Blockveranstaltung findet am 28.10. und 29.10.2022 statt. Die genauen Zeiten und der Ort werden vorab per Mail bekannt gegeben. Die Teilnahme kann für Studierende des Studiengangs Rechtswissenschaft erste Prüfung als Schlüsselqualifikation angerechnet werden.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung erhalten Sie unter https://ims.uni-koeln.de/de/interdisziplinaere-lehre/rechtswissenschaftliche-fakultaet/wise-2022-23 und bei KLIPS 2.0 (LV-Nummer: 14253.1104), wo auch die Anmeldung erfolgt.


Prof.'in Dr. Anja Schiemann, Inhaberin der Professur für Strafrecht und Strafprozessrecht, richtet im Wintersemester 2022/23 die neue Ringvorlesung "Dem Verbrechen auf der Spur - Kriminaltechnik im Strafverfahren" aus, zu der Interessierte herzlich eingeladen sind. In fünf Veranstaltungen wird von hochkarätigen Gästen anhand spezifischer Werkzeuge der Kriminaltechnik deren Rolle am Strafverfahren beleuchtet. Die Vorlesungen finden jeweils montags um 18:00 - 19.30 Uhr in Hörsaal II (Hauptgebäude) statt.

Im zweiten Termin am 14.11.2022 wird Dr. Silke Brodbeck, Blutspureninstitut Usingen, über die "Blutmusterspurenanalyse und Tathergangsrekonstruktion" sprechen.

Um vorherige Anmeldung via KLIPS 2.0 wird gebeten. Weitere Informationen finden Sie unter https://schiemann.jura.uni-koeln.de/aktuelles/ringvorlesung-dem-verbrechen-auf-der-spur-1. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an ls-schiemannSpamProtectionuni-koeln.de.

Vormerken können Sie sich gerne die kommenden Veranstaltungstermine:

  • 12.12.2022: Prof. Dr. Dirk Labudde, Hochschule Mittweida und Ass. iur. Jana Engelhard, Universität zu Köln
    COMBI - Computerbasierte forensische Bewegungsanalyse zur Identifizierung von Personen
     
  • 09.01.2023: Kriminalrat Alexander Horn, Polizeipräsidium München
    Operative Fallanalyse - Profiling in Deutschland
     
  • 23.01.2023: Dr. Gea de Jong-Lendle und Prof. Dr. Roland Kehrein, Phillips-Universität Marburg
    Wer bin ich? - Was Sprache und Aussprache über Menschen verraten

Das Institut für Steuerrecht und das Institut für Gesellschaftsrecht organisieren gemeinsam die Reihe "Kölner Kolloquium zum Steuerrecht", in der Referentinnen und Referenten aus Beratung, Finanzverwaltung, Richterschaft und Wissenschaft aktuelle steuer- oder bilanzsteuerrechtliche Themen diskutieren.

Am 29. November 2022 um 18.00 - 20.00 Uhr sprechen Prof. Dr. Henning Tappe (Universität Trier) und Reinhard Serwe (Bundesministerium der Finanzen) über "Aktuelle Verfahren zum Steuerverfassungsrecht". Die Veranstaltung findet sowohl in Präsenz (Bernhard-Feilchenfeld-Straße 9, 50969 Köln) als auch online statt.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Informationen zur Veranstaltung(sreihe) und zur erforderlichen Anmeldung finden Sie unter https://steuerrecht.uni-koeln.de/veranstaltungen. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an steuerrechtSpamProtectionuni-koeln.de.

Prof.'in Dr. Anja Schiemann, Inhaberin der Professur für Strafrecht und Strafprozessrecht, richtet im Wintersemester 2022/23 die neue Ringvorlesung "Dem Verbrechen auf der Spur - Kriminaltechnik im Strafverfahren" aus, zu der Interessierte herzlich eingeladen sind. In fünf Veranstaltungen wird von hochkarätigen Gästen anhand spezifischer Werkzeuge der Kriminaltechnik deren Rolle am Strafverfahren beleuchtet. Die Vorlesungen finden jeweils montags um 18:00 - 19.30 Uhr in Hörsaal II (Hauptgebäude) statt.

Der dritte Vortrag von Prof. Dr. Dirk Labudde, Hochschule Mittweida, und Ass. iur. Jana Engelhard, Universität zu Köln, am 12.12.2022 widmet sich "COMBI - Computerbasierte forensische Bewegungsanalyse zur Identifizierung von Personen".

Um vorherige Anmeldung via KLIPS 2.0 wird gebeten. Weitere Informationen finden Sie unter https://schiemann.jura.uni-koeln.de/aktuelles/ringvorlesung-dem-verbrechen-auf-der-spur-1. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an ls-schiemannSpamProtectionuni-koeln.de.

Vormerken können Sie sich gerne die kommenden Veranstaltungstermin:

  • 09.01.2023: Kriminalrat Alexander Horn, Polizeipräsidium München
    Operative Fallanalyse - Profiling in Deutschland
     
  • 23.01.2023: Dr. Gea de Jong-Lendle und Prof. Dr. Roland Kehrein, Phillips-Universität Marburg
    Wer bin ich? - Was Sprache und Aussprache über Menschen verraten

Prof.'in Dr. Anja Schiemann, Inhaberin der Professur für Strafrecht und Strafprozessrecht, richtet im Wintersemester 2022/23 die neue Ringvorlesung "Dem Verbrechen auf der Spur - Kriminaltechnik im Strafverfahren" aus, zu der Interessierte herzlich eingeladen sind. In fünf Veranstaltungen wird von hochkarätigen Gästen anhand spezifischer Werkzeuge der Kriminaltechnik deren Rolle am Strafverfahren beleuchtet. Die Vorlesungen finden jeweils montags um 18:00 - 19.30 Uhr in Hörsaal II (Hauptgebäude) statt.

Im vierten Vortrag wird Kriminalrat Alexander Horn vom Polizeipräsidium München am 09.01.2023 über "Operative Fallanalyse - Profiling in Deutschland" sprechen.

Um vorherige Anmeldung via KLIPS 2.0 wird gebeten. Weitere Informationen finden Sie unter https://schiemann.jura.uni-koeln.de/aktuelles/ringvorlesung-dem-verbrechen-auf-der-spur-1. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an ls-schiemannSpamProtectionuni-koeln.de.

Vormerken können Sie sich gerne den letzten Veranstaltungstermin:

  • 23.01.2023: Dr. Gea de Jong-Lendle und Prof. Dr. Roland Kehrein, Phillips-Universität Marburg
    Wer bin ich? - Was Sprache und Aussprache über Menschen verraten

Prof.'in Dr. Anja Schiemann, Inhaberin der Professur für Strafrecht und Strafprozessrecht, richtet im Wintersemester 2022/23 die neue Ringvorlesung "Dem Verbrechen auf der Spur - Kriminaltechnik im Strafverfahren" aus, zu der Interessierte herzlich eingeladen sind. In fünf Veranstaltungen wird von hochkarätigen Gästen anhand spezifischer Werkzeuge der Kriminaltechnik deren Rolle am Strafverfahren beleuchtet. Die Vorlesungen finden jeweils montags um 18:00 - 19.30 Uhr in Hörsaal II (Hauptgebäude) statt.

Im Abschlussvortrag dieser Ringvorlesung am 23.01.2023 beschäftigen sich Dr. Gea de Jong-Lendle und Prof. Dr. Roland Kehrein, Phillips-Universität Marburg, mit "Wer bin ich? - Was Sprache und Aussprache über Menschen verraten".

Um vorherige Anmeldung via KLIPS 2.0 wird gebeten. Weitere Informationen finden Sie unter https://schiemann.jura.uni-koeln.de/aktuelles/ringvorlesung-dem-verbrechen-auf-der-spur-1. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an ls-schiemannSpamProtectionuni-koeln.de.