zum Inhalt springen
Aktuelles

Veranstaltungen

Der Menschenrechtsschutz in Europa ist zu einem essentiellen Bestandteil der Rechtsordnungen der europäischen Staaten geworden und zieht sich wie ein roter Faden durch die verschiedenen Rechtsgebiete. In der Ringvorlesung, in die fast alle Professorinnen und Professoren der Rechtswissenschaftlichen Fakultät eingebunden sind, soll die Bedeutung des europäischen Menschenrechtsschutzes aus den verschiedenen Perspektiven der einzelnen Fachdisziplinen nachgewiesen und gezeigt werden, wie konkret Recht durch Rechtsprechung in einzelnen Fällen verändert wird.

Die Ringvorlesung findet montags von 17:45 - 19:15 in Hörsaal B im Hörsaalgebäude (105) der Universität zu Köln, Universitätsstr. 35, 1. OG, statt. Es gilt die 3G-Regelung.

Im dritten Termin am 25. Oktober 2021 wird Herr Professor Stefan Muckel im Bereich des Völkerrechts einen Vortrag zum Thema „Menschenrechtliche Vorgaben für religiösen und weltanschaulichen Pluralismus im freiheitlichen Verfassungsstaat“ halten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://iorr.uni-koeln.de/lehre/wintersemester-2021-22.

Eine vorherige Anmeldung unter KLIPS 2.0 oder bei laura.jaeckelSpamProtectionuni-koeln.de ist notwendig.

Die 49. energierechtliche Jahrestagung des Instituts für Energiewirtschaftsrecht (EWIR) der Universität zu Köln zum hochaktuellen Thema “Klimaschutz vor Gericht  ̶  verfassungs- und zivilrechtliche Chancen und Risiken der ‚climate litigation‘" wird am 28. Oktober 2021 von 14 bis 18 Uhr stattfinden. Aufgrund der leider nach wie vor bestehenden Einschränkungen durch die Covid 19-Pandemie findet die Tagung in diesem Jahr halbtags von 14 bis 18 Uhr per Zoom statt.

Thema sind globale, verfassungsrechtliche und zivilrechtliche Aspekte der „climate litigation“. Im ersten Block behandeln Frau Prof. Eckes (Universität Amsterdam) und Frau Prof. Kreuter-Kirchof (HHU Düsseldorf) die globalen, grenzüberschreitenden und verfassungsrechtlichen Aspekte des Themas und spüren im Lichte aktueller Entscheidungen und Klagen den Grenzen nach, welche der Klimaschutz als Verfassungsziel und möglicherweise „Menschenrecht“ dem Gesetzgeber setzt. Im zweiten Block behandeln Frau RA Dr. Verheyen (Rechtsanwälte Günther, Hamburg) und Frau RA Michaelis (RosinBüdenbender, Essen) die zivilrechtlichen Seiten mit Blick auf die Chancen und Risiken von Klimaklagen gegen Energieunternehmen, produzierende Industrie und Finanzwelt. Dabei werden sowohl die Kläger- als auch die Beklagtenperspektive beleuchtet. Fragerunden und eine virtuelle Podiumsdiskussion schließen sich an die Vorträge an. Die Teilnahme ist für jede und jeden offen und kostenfrei. Auch Studierende und Angehörige anderer Fakultäten sind herzlich willkommen.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie unter ewir.jura.uni-koeln.de/infobereich/energierechtliche-jahrestagung. Anmeldungen richten Sie bitte an: infoSpamProtectionewir-koeln.de

Der Menschenrechtsschutz in Europa ist zu einem essentiellen Bestandteil der Rechtsordnungen der europäischen Staaten geworden und zieht sich wie ein roter Faden durch die verschiedenen Rechtsgebiete. In der Ringvorlesung, in die fast alle Professorinnen und Professoren der Rechtswissenschaftlichen Fakultät eingebunden sind, soll die Bedeutung des europäischen Menschenrechtsschutzes aus den verschiedenen Perspektiven der einzelnen Fachdisziplinen nachgewiesen und gezeigt werden, wie konkret Recht durch Rechtsprechung in einzelnen Fällen verändert wird.

Die Ringvorlesung findet montags von 17:45 - 19:15 in Hörsaal B im Hörsaalgebäude (105) der Universität zu Köln, Universitätsstr. 35, 1. OG, statt. Es gilt die 3G-Regelung.

Im vierten Termin am 08. November 2021 wird Herr Professor Kirk Junker im Bereich des Umweltrechts einen englisch-sprachigen Vortrag zum Thema "Why Do We Need Environmental Rights?" halten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://iorr.uni-koeln.de/lehre/wintersemester-2021-22.

Eine vorherige Anmeldung unter KLIPS 2.0 oder bei laura.jaeckelSpamProtectionuni-koeln.de ist notwendig.

Der Menschenrechtsschutz in Europa ist zu einem essentiellen Bestandteil der Rechtsordnungen der europäischen Staaten geworden und zieht sich wie ein roter Faden durch die verschiedenen Rechtsgebiete. In der Ringvorlesung, in die fast alle Professorinnen und Professoren der Rechtswissenschaftlichen Fakultät eingebunden sind, soll die Bedeutung des europäischen Menschenrechtsschutzes aus den verschiedenen Perspektiven der einzelnen Fachdisziplinen nachgewiesen und gezeigt werden, wie konkret Recht durch Rechtsprechung in einzelnen Fällen verändert wird.

Die Ringvorlesung findet montags von 17:45 - 19:15 in Hörsaal B im Hörsaalgebäude (105) der Universität zu Köln, Universitätsstr. 35, 1. OG, statt. Es gilt die 3G-Regelung.

Im fünften Termin am 15. November 2021 wird Frau Professorin PD Dr. Caroline von Gall im Bereich Rechtsvergleichung einen Vortrag zum Thema „Menschenrechte in Osteuropa“ halten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://iorr.uni-koeln.de/lehre/wintersemester-2021-22.

Eine vorherige Anmeldung unter KLIPS 2.0 oder bei laura.jaeckelSpamProtectionuni-koeln.de ist notwendig.

Vor rund fünfzig Jahren wurde sich die Menschheit gewahr, dass zwischen ihrem technischen und ihrem normativen Entwicklungsstand ein gefährlicher Abgrund klaffte: Der zunehmend erkannten Existenzbedrohung der Menschheit durch Umweltzerstörung und Klimawandel standen völkerrechtliche Normensysteme gegenüber, die dieser Herausforderung nicht gewachsen zu sein schienen und nach Revision und Ergänzungen verlangten. In der Folge traten diverse „global-governance“-Initiativen auf den Plan, von der Stockholm-Erklärung der Weltumweltkonferenz von 1972 bis hin zum Pariser Klima-Übereinkommen von 2015, die indes nur über wenig robuste Durchsetzungsregimes verfügen. In den letzten Jahren mehrten sich daher die Vorstöße und Anregungen besonders bedrohter Staaten und privater Organisationen, auch das Völkerstrafrecht in den Kampf gegen globale Umweltzerstörung und Klimawandel einzubeziehen und ein Verbrechen des „Ökozids“ (ecocide) als fünftes völkerrechtliches „Kernverbrechen“ (neben Aggressionsverbrechen, Völkermord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen) einzuführen. Im Juni 2021 erreichte diese Diskussion einen vorläufigen Höhepunkt, als ein von der Organisation „Stop Ecocide International“ einberufenes Expertengremium einen ersten Formulierungs-Entwurf vorlegte.

An diese Diskussion anknüpfend wird am 16. November 2021 um 19.00 Uhr der Vortrag von PD Dr. Lars Berster der Frage nachgehen, inwieweit das Völkerstrafrecht ein taugliches Instrument zur Erhaltung unseres Lebensraumes darstellt, wobei besonderes Augenmerk darauf geworfen werden soll, ob eine Bekämpfung des besonders hervorstechenden Problems des Klimawandels mit völkerstrafrechtlichen Mitteln in Betracht kommt. 

Die näheren Modalitäten der Veranstaltung werden pandemiebedingt Ende Oktober auf der Website der Jungen Forschungsgruppe Nachhaltigkeit unter https://jfg-nachhaltigkeit.jura.uni-koeln.de/aktuelles bekanntgegeben.

Der Menschenrechtsschutz in Europa ist zu einem essentiellen Bestandteil der Rechtsordnungen der europäischen Staaten geworden und zieht sich wie ein roter Faden durch die verschiedenen Rechtsgebiete. In der Ringvorlesung, in die fast alle Professorinnen und Professoren der Rechtswissenschaftlichen Fakultät eingebunden sind, soll die Bedeutung des europäischen Menschenrechtsschutzes aus den verschiedenen Perspektiven der einzelnen Fachdisziplinen nachgewiesen und gezeigt werden, wie konkret Recht durch Rechtsprechung in einzelnen Fällen verändert wird.

Die Ringvorlesung findet montags von 17:45 - 19:15 in Hörsaal B im Hörsaalgebäude (105) der Universität zu Köln, Universitätsstr. 35, 1. OG, statt. Es gilt die 3G-Regelung.

Im sechsten Termin am 22. November 2021 wird Frau Professorin Barbara Dauner-Lieb im Bereich des Familienrechts einen Vortrag zum Thema „Familienarbeit - der blinde Fleck im Familienrecht“ halten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://iorr.uni-koeln.de/lehre/wintersemester-2021-22.

Eine vorherige Anmeldung unter KLIPS 2.0 oder bei laura.jaeckelSpamProtectionuni-koeln.de ist notwendig.

Der Menschenrechtsschutz in Europa ist zu einem essentiellen Bestandteil der Rechtsordnungen der europäischen Staaten geworden und zieht sich wie ein roter Faden durch die verschiedenen Rechtsgebiete. In der Ringvorlesung, in die fast alle Professorinnen und Professoren der Rechtswissenschaftlichen Fakultät eingebunden sind, soll die Bedeutung des europäischen Menschenrechtsschutzes aus den verschiedenen Perspektiven der einzelnen Fachdisziplinen nachgewiesen und gezeigt werden, wie konkret Recht durch Rechtsprechung in einzelnen Fällen verändert wird.

Die Ringvorlesung findet montags von 17:45 - 19:15 in Hörsaal B im Hörsaalgebäude (105) der Universität zu Köln, Universitätsstr. 35, 1. OG, statt. Es gilt die 3G-Regelung.

Im siebten Termin am 29. November 2021 wird Herr Professor Christian Rolfs im Bereich des Arbeitsrechts einen Vortrag zum Thema „Menschenrechte und Individualarbeitsrecht“ halten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://iorr.uni-koeln.de/lehre/wintersemester-2021-22.

Eine vorherige Anmeldung unter KLIPS 2.0 oder bei laura.jaeckelSpamProtectionuni-koeln.de ist notwendig.

Die Forschungsstelle Recht und Ethik der digitalen Transformation wird im WS 2021/22 die Ringvorlesung "Die Macht der Algorithmen" anbieten. Die Vorlesung wird mittwochs von 18 bis 20 Uhr in Hörsaal A2 stattfinden.
Studierende aller Fakultäten sowie interessierte Gäste sind herzlich eingeladen an der Ringvorlesung teilzunehmen.

Im ersten Termin am 1. Dezember 2021 von 18 bis 20 Uhr wird nach einer Einführung durch Professor Hobe und Professorin Rostalski als Sprecher, Professor Wassmer den Vortrag "Die Bekämpfung strafbarer Inhalte in sozialen Netzwerken durch das Netzwerkdurchsetzungs­gesetz (NetzDG)." halten.

Studierende, die an der Ringvorlesung teilnehmen, können eine Klausur für das neue Zertifikatsprogramm "Recht und Digialisierung" schreiben. Wer diese Möglichkeit nutzen möchte, meldet sich bitte unter Angabe der Matrikelnummer per E-Mail an fs-rechtundethikSpamProtectionuni-koeln.de für die Ringvorlesung an.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://cledt.uni-koeln.de/aktuelles.

Der Menschenrechtsschutz in Europa ist zu einem essentiellen Bestandteil der Rechtsordnungen der europäischen Staaten geworden und zieht sich wie ein roter Faden durch die verschiedenen Rechtsgebiete. In der Ringvorlesung, in die fast alle Professorinnen und Professoren der Rechtswissenschaftlichen Fakultät eingebunden sind, soll die Bedeutung des europäischen Menschenrechtsschutzes aus den verschiedenen Perspektiven der einzelnen Fachdisziplinen nachgewiesen und gezeigt werden, wie konkret Recht durch Rechtsprechung in einzelnen Fällen verändert wird.

Die Ringvorlesung findet montags von 17:45 - 19:15 in Hörsaal B im Hörsaalgebäude (105) der Universität zu Köln, Universitätsstr. 35, 1. OG, statt. Es gilt die 3G-Regelung.

Im achten Termin am 06. Dezember 2021 wird Herr Juniorprofessor Julian Scheu im Bereich des Internationalen Wirtschaftsrechts einen Vortrag zum Thema „Menschenrechte und internationaler Investitionsschutz“ halten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://iorr.uni-koeln.de/lehre/wintersemester-2021-22.

Eine vorherige Anmeldung unter KLIPS 2.0 oder bei laura.jaeckelSpamProtectionuni-koeln.de ist notwendig.

Der Menschenrechtsschutz in Europa ist zu einem essentiellen Bestandteil der Rechtsordnungen der europäischen Staaten geworden und zieht sich wie ein roter Faden durch die verschiedenen Rechtsgebiete. In der Ringvorlesung, in die fast alle Professorinnen und Professoren der Rechtswissenschaftlichen Fakultät eingebunden sind, soll die Bedeutung des europäischen Menschenrechtsschutzes aus den verschiedenen Perspektiven der einzelnen Fachdisziplinen nachgewiesen und gezeigt werden, wie konkret Recht durch Rechtsprechung in einzelnen Fällen verändert wird.

Die Ringvorlesung findet montags von 17:45 - 19:15 in Hörsaal B im Hörsaalgebäude (105) der Universität zu Köln, Universitätsstr. 35, 1. OG, statt. Es gilt die 3G-Regelung.

Im neunten Termin am 13. Dezember 2021 wird Herr Professor Martin Wassmer im Bereich des Strafrechts einen Vortrag zum Thema „Menschenrechte und Wirtschaftsstrafrecht“ halten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://iorr.uni-koeln.de/lehre/wintersemester-2021-22.

Eine vorherige Anmeldung unter KLIPS 2.0 oder bei laura.jaeckelSpamProtectionuni-koeln.de ist notwendig.